Donnerstag, 1. Oktober 2015

Révélation - die perfekte Espresso-Tasse

Was braucht der Mensch um glücklich zu sein? Für die einen das Meer, blauer Himmel und Sonnenschein, für die anderen das neuste Mobiltelefon und für wieder andere ist es das Lächeln eines Mitmenschen. Und dann gibt es da noch die, die brauchen einen perfekten Espresso um glücklich zu sein. Manchmal gehören wir auch zu denen, frei nach dem Motto von Baloo, dem Bären aus dem Dschungelbuch: Il en faut peu pour être heureux (es braucht wenig um glücklich zu sein).


Ein perfekter Espresso beginnt mit einem ausgezeichneten Kaffee und endet in einer formvollendeten Tasse, serviert mit einem Lächeln, fein oder strahlend - und einem Stück sündigster Schokolade. Nun ist aber ausgezeichneter Kaffee etwas sehr subtiles. Kaffee hat rund 1'000 bekannte Aromen, Wein hingegen "nur" 500. Und seit dem grosse Weinglasmanufakturen für bald jede Rebsorte ein eigenes, spezielles Glas herstellen brauchen natürlich auch wir Espresso-Trinker nicht einfach eine Tasse sondern DIE Tasse. Das Interesse nach der perfekten Espresso-Tasse ist gross wie ein Blick auf Google zeigt: 90'600 Suchresultate. Auf dem Blog "zum fressn gern" haben wir eine besonders schöne Definition der perfekten Espresso-Tasse gelesen der wir uns eigentlich ganz und gar anschliessen können.


Hippolyte Courty, ehemals Professor und Dozent für Geschichte an der Pariser Universität, hat sich eigene Gedanken zur perfekten Tasse gemacht. Dabei herausgekommen ist, nach über 400 verschiedenen getesteten Formen, die Révélation, Offenbarung, eben. Aber wie kommt jemand, der seine These zum Thema "Der Übergang vom Mittelalter zur Renaissance in Italien" schreibt dazu, die perfekte Espresso-Tasse auszutüfteln? Durch eine Offenbarung, natürlich. Er, der Kaffee nie mochte, hängte seinen Job als Geschichtsprofessor an den Nagel als er das erste mal einen Kaffee trank, der "direkt aus dem Garten Eden des Geschmacks" kam. Er suchte nach den besten Kaffees, schloss gutbezahlte Verträge mit Kleinstbauern ab die den Kaffee biodynamisch anbauen und ihm allererste Qualität liefern, degustierte bis er nur noch Kaffee in den Adern hatte. Heute verkauft er in seinem taschentuchgrossen Laden "L'Arbre à café" in Paris reine Monovarietäten aus Terroirlagen und berät Spitzenköchinnen und -köche wie die der Drei-Sterne-Chefin Anne-Sophie Pic und überzeugte auch den Patissier Pierre Hermé. Courty interessiert sich aber nicht nur für die klassische, geröstete Bohne, auch die Schalen, das Silberhäutchen (mit dem Madame Pic eine Dashi (japanische Bouillon) macht), Blätter und Blumen, grüne Bohnen, ganze frische Kaffeekirschen usw. sind für ihn geschmackliche Entdeckungsreisen.


Was ist denn nun aber so besonders an seiner Tasse? Erst einmal ist sie aus Steingut hergestellt, einer Tonerde. Das heisst, sie nimmt die Wärme gut auf und speichert sie. Vorgewärmt auf der Heizplatte der Kaffeemaschine hält sie den Espresso länger warm. Produziert wird sie vom renommierten Kleinunternehmen Ateliers Montgolfier. Sie ist recht dickwandig was ihr hervorragende thermische Eigenschaften und Stabilität verleiht. Der Rand der Tasse ist nur 3 Millimeter dick, das erzeugt ein angenehmes Lippengefühl und der Espresso fliesst harmonisch ohne Verwirbelung direkt auf die Zunge. Vielleicht denken Sie jetzt "Meine Güte! Lippengefühl ..." aber probieren Sie mal einen Kaffee aus einem Pappbecher oder einem Glas mit abgerundetem Rand, wir finden beides etwas unangenehm, wie auch Partybesteck aus Holz, zum Beispiel. Der Rand wir je tiefer je dicker. Bei der optimalen Füllhöhe angelangt hat die Tasse ihre volle Dicke erreicht. Der nun reduzierte Innendurchmesser hält die Crema, den Kaffeeschaum, zusammen. Die Crema besteht aus durch Druck emulsionnierten Kaffeeölen und Kohlendioxid und ist wie ein Deckel für die flüchtigen Kaffeearomen. An der ovoiden Form des Kaffeebereichs wurde lange herumstudiert und -probiert. Sie ermöglicht nun eine beste Verteilung der Aromen, das Hochsteigen der Crema und sie favorisiert eine ideale Schichtung des Kaffees. Der Espresso wird dadurch harmonischer im Geschmack und seidiger in der Konstistenz. Nicht umsonst wurde die Révélation an der diesjährigen Kaffeeweltmeisterschaft in Göteborg zum besten neuen professionellen Kaffee-Equipment auserkoren.


Vor ein paar Wochen berichteten wir an dieser Stelle über Kaffee in seiner schönsten Form. Da kannten wir aber LA Révélation noch nicht. In unserer doch beträchtlichen Sammlung von Espresso-Tassen hat sie sich sofort einen Logenplatz erobert, von Null auf Platz eins, sozusagen. Denn sie ist nicht nur schön, sie ist von schlichter Eleganz, sie ist angenehm schwer, liegt wunderbar in der Hand, der Rand ist nicht zu dick sondern genau richtig dünn, so dass man ihn fast nicht spürt beim Trinken. Das sind so die ersten optischen und haptischen Eindrücke. Was nun aber wirklich zählt um aus einer schönen Tasse eine perfekte Tasse zu machen sind die organoleptischen Leistungen. Wir sind der Ansicht, der Kaffee schmecke tatsächlich aromatischer, seidiger, crémiger, ausgewogener, runder, so wie es uns die Werbebroschüre suggeriert. Aber! Wir können uns täuschen und uns das ganze auch nur Einbilden. Aber, zum zweiten. Ist das wichtig? Hauptsache uns schmeckts, oder? Und so soll es bei allem sein, über Geschmack lässt sich streiten, wir nehmen uns Zeit und geniessen.



Damit Sie heute, liebe Leserinn, lieber Leser, zum International Coffee Day auch speziell Kaffee geniessen können erhalten Sie mit dem Coupon-Code "COFTAG2015" zehn Prozent Rabatt auf alle Bestellungen ab CHF 80.- in unserem Webshop. Der Rabatt gilt natürlich auch für die sündigste aller Schokoladen, unsere Rio Napo (sowie alle anderen Produkte).

Weiterführende Quellen zu Hippolyte Courty: 
L'amoureux du Marc, Le Monde, 24.03.2105
Hippolyte Courty traque les cafés les plus fous du monde, 24heures, 20.03.15

Bestellen kann man die Révélation, die perfekte Espresso-Tasse für Perfektionisten, zum Preis von 24 Euro (oder 31 mit Untertasse) in den beiden Farben Graphit oder Crème auf der Website L'Arbre à café.

Kommentare:

  1. Hallo zusammen,

    kennt ihr noch eine weitere Quelle wo man diese schöne Tasse kaufen kann? Der Shop von L'Arbre à café hat leider nur den für mich unüblichen Bezahldienst Paybox und ich würde sie sehr gerne verschenken... :-(

    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      jetzt gibt es die Möglichkeit per Kreditkarte zu bezahlen. Lieferung sehr schnell.
      Seite außerdem jetzt auch in englischer Sprache (vorher franzözisch).

      Fred

      Löschen
  2. hallo frank,

    wir fragen mal bei l'arbre à café nach ob die tasse auch irgendwo in der schweiz erhältlich ist und informieren dich so schnell wie möglich.

    herzliche grüsse,
    sven

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sven,

      das ist ja echt super lieb von euch!
      Schweiz ist super, Deutschland wäre aber auch o.k. da ich eigentlich Berliner bin :-)

      Liebe Grüße,
      Frank

      Löschen
    2. also frank, wir haben trotz nachhaken (noch?) keine antwort erhalten. ich habe die tassen aber auch via paybox bezahlt und keine probleme gehabt (was allerdings keine garantie ist). frohe festtage wünschen wir vom kaffa wildkaffee-team.

      Löschen
    3. Hallo Sven,
      vielen Dank für eure Mühen.
      Solltet ihr doch noch etwas hierzu erfahren, würde es mich freuen, wenn ihr mir das noch einmal mitteilen könntet. Ansonsten schaue ich mir bei Zeiten einmal dieses Paybox etwas genauer an.

      LG und Frohe Festtage aus Berlin
      Frank

      Löschen